Die vierte Regelschule Gera
Die vierte Regelschule Gera

Wieder Olympische Spiele an der Regelschule 4

Eine Zeitreise ins alte Griechenland unternahmen am Dienstag, 30. Oktober 2018 die Schüler der Klasse 6a an der 4. Regelschule. Drei Lehrerinnen und Schüler*innen veranstalteten im Rahmen des Unterrichtsabschnittes „Griechenland“ ein antikes Sportfest.

An diesem Sportfest konnten, wie es damals üblich war, nur männliche Sportler teilnehmen. Die Mädchen übernahmen andere Aufgaben, z. B. die Gestaltung der Eröffnungszeromonie, das Darbringen eines symbolischen Opfers an die Götter und die Arbeit als Kampfrichterinnen. Natürlich wurde von allen Teilnehmern der olympische Eid gesprochen.

Alle Schüler wählten sich für diesen Vormittag griechische Namen aus.

Die Wettkämpfer begannen mit dem klassischen Ringkampf. Allerdings musste hier der Gegner von der Matte geschoben werden. Die zweite Disziplin war der Standweitsprung mit Gewichten. Der Sportler musste im geschlossenen Weitsprung und mit 2 Gewichten in der Hand, so weit springen wie er konnte. Er hatte dafür 3 Versuche, der weiteste wurde gezählt. Es folgte der Einzellauf über ca. 200 m. Als nächstes wurde das Wagenrennen ausgetragen. In unserem Falle starteten 2 Mannschaften, indem 3 Schüler eine Matte zogen und ein Lenker auf der Matte saß und die Sportler um ein Hindernis lenkte.

Beim Waffenlauf, der letzten Disziplin des Wettkampfes, starteten die Läufer in Rüstung. Diese musste an den nächsten Läufer abgegeben werden. Herausragende Ergebnisse und zahlreiche Lorbeerkränze erkämpfte Sven Weiß alias ……………………..

Die Spiele endeten mit einer großen Siegerehrung. So lernten diese Schüler ein wenig authentischer zur Geschichte- eine kleine Mühe und ein großer Spaß!

Unter diesem Motto war die 10.Klasse im Fach Medienkunde unterwegs in Lusan mit der Kamera und hat Motive gesucht, die die verschiedenen Gesichter Lusans zeigen. Hier einige Beispiele.